Mannschaft tätig sind, sollen ihre Leistungen später ihre besondere Berücksichtigung finden. Hier seien die Spieler erwähnt, die früher als Bayernspieler zu repräsentativen Ehren kamen.

Gablonsky Max, genannt „Gaberl„, 1910 Deutschland gegen Belgien, 1911 Deutschland gegen die Schweiz, Deutschland gegen Oesterreich und Deutschland gegen Schweden. Als Rechtsaußen gehörte unser „Gaberl“ zu den populärsten Spielern Münchens. Hofmeister Ludwig war lange Jahre der Nestor der Bayernmannschaft und stand fast zwei Jahrzehnte als Torwächter im Heiligtum der Bayern. Er spielte 1912 und 1914 im Spiel Deutschland gegen Holland, 1912 Vertrat er Süddeutschland gegen Westdeutschland. Storch Karl, genannt „Charly„, spielte 1916 für Süddeutschland gegen Berlin, ebenso 1917 gegen Berlin als Läufer. Fürst Fritz, der langjährige Sturmführer der Bayern, spielte 1913 im Spiel Deutschland gegen die Schweiz.

Neben diesen besonders Auserwählten waren noch eine ganze Reihe Bayernspieler in Städtemannschaften und Auswahlmannschaften tätig. Erwähnt sollen hier werden, als besonders bekannt, unsere gefürchteten Torschützen aus der alten Zeit, Hammelmair Hans und Seitz Josef, genannt „Peps“, der unermüdliche und glänzende Mittelläufer Hanne Bey ßel, die Verteidiger Lecke und Behrmühler, der Fullback Hecht, genannt „Hadi„, der unvergeßliche Meister im Tor Pekarna, der Führer der 1. Mannschaft in der Zeit ihres größten Könnens Hofmann Ernst, der liebenswürdige Hofmann Hans, der am Roten Turmpasse im Weltkriege fiel, Reeb Heribert, Hobmeier Michael, Lindner Bubi und noch viele andere.

Die höchsten sportlichen Ehren erlangten die Bayern erstmals 1 9 0 9/ 1 0, als sie als Ostkreismeister Nürnberg und Fürth aus dem Felde schlugen.

Die damals so erfolgreich tätige Mannschaft lautete:

Hofmeister Ludwig
Hofmann Hans Kroiss Hans
Deiglmayer Rudolf Hofmann Ernst Baumann Franz
Gablonsky Max Seitz Josef Fürst Fritz Reindl Max Rinkenberger

Abwechselnd wirkten noch mit: Berz Ludwig, Deiglmayer Eduard und Lecke Robert. Auch im darauffolgenden Jahr 1 9 1 0 / 1 1 gelang es den Bayern wiederum, den Titel O s t k r e i s m e i s t e r zu erringen. Die Mannschaft spielte fast mit den gleichen Kräften wie im Vorjahre. Nur der Sturm und der Tormann hatten sich verändert.

Sie stand: Pekarna Karl
Hofmann Hans Meyer Josef 
Berz Ludwig Hofmann Ernst Baumann Franz
Gablonsky Max Seitz Josef Schneider Georg Storch Karl Leibner


Navigation

First PagePrevious PageBack to overviewNext PageLast Page

  • 25_jahre_fc_bayern_muenchen_festschrift/seite_99.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/07/11 18:36
  • (Externe Bearbeitung)