Die erste Mannschaft nach dem Kriege, September 1920.

V. 1. n. r.: Kienzler, Lindner Gg., Hofmann, Lachenmaier, Haas Lola, Hofmeister Ludwig, Schneider, Hofmeister Jos., Fürst Max, Fürst Fritz, Engelhardt.

Was den Ausschlag für unsere Bindung mit „Jahn„ gab, das war der Umstand, daß man den Bayern vertraglich die Schaffung eines neuzeitlichen, großen Sportplatzes zusicherte. Die ganzen Jahre, die Bayern mit dem Turn- und Sportverein Jahn verband, waren eigentlich nichts anderes als ein ständiger Kampf um diesen Sportplatz. Wie viele Hoffnungen, aber leider auch wieviele Enttäuschungen mußten die Bayern im Laufe dieser vier Jahre hinnehmen. Die Räteregierung in Bayern wurde gestürzt, die Inflation kam, die Stabilisierung der Währung kam, kurz alles kam, nicht aber der ersehnte Sportplatz. Der T.u.Sp.V. Jahn hatte es nicht verstanden, diese Zeit

Unsere Liga mit Ersatzleuten im Jahre 1920.

Stehend v. . n. r.: Pregler, Fürst Fritz, Schneider, Lindner Gg., Schmid, Kienzler,
Engelhardt, Hofmann, Haas Lola; sitzend: Fürst Max, Storch Karl, Townley_(Trainer),
Hofmeister Ludwig, Gerlach, Hofmeister Josef.


Navigation

First PagePrevious PageBack to overviewNext PageLast Page

  • 25_jahre_fc_bayern_muenchen_festschrift/seite_65.txt
  • Zuletzt geändert: 2018/07/11 18:36
  • (Externe Bearbeitung)