[EF48] Südkurven Spezial (Freie Blockwahl)

  • 5
  • September 16, 2013
48
Am vergangenen Heimspiel gegen Hannover wurde erstmals die freie Blockwahl getestet. Wir waren live in der Südkurve und haben uns die Sache mal direkt angeschaut und zahlreiche Interviews mit Fans und Ultras geführt, um die Sache mal genauer zu beleuchten. Sowohl vor dem Spiel, als auch danach sowie mitten in der Kurve haben wir für euch aufgenommen. Darüber hinaus haben wir auch mal beim Hersteller der Drehkreuze (Skidata) nachgefragt, ob es denn tatsächlich so schwierig ist, Leuten die bereits eingelassen wurden, den Wiedereinlass zu garantieren, wenn sie mal aufs Klo müssen oder etwas zu Trinken kaufen. Es war echt ein harter Tag. Mit viel Singen, Klatschen, Springen und absolut ohne Aufnahme von Nährstoffen. Aber wir haben viel gelernt und wirklich äußerst nette Menschen kennen gelernt. Wir bedanken uns für die Offenheit der Fans, der Ultra-Gruppierungen und beim Club-Nr. 12, der uns bei der Organisation der Interviewpartner sehr behilflich war und darüber hinaus u.a. für den Stadionzugang sorgte.
Wir hoffen ihr bekommt so einen besseren Einblick in die ganze Problematik und die jetzt angestoßenen Lösungsvorschläge zum Thema Südkurve und freie Blockwahl.

 

 



NEU: In Zukunft könnt Ihr uns Kommentare und Feedback direkt per #Erfolgstelefon unter +49 (89) 94548277 auf Band sprechen! Der direkte Weg in die Sendung 🙂

Hier klicken & für Newsletter anmelden!

So könnt Ihr uns erreichen:
Facebook Erfolgsfans
Twitter Erfolgsfans
Youtube Erfolgsfans
Email an Erfolgsfans

So könnt Ihr uns unterstützen:
Patreon Erfolgsfans
Paypal.me Erfolgsfans
Merchandise Erfolgsfans

Erfolgsfans FC Bayern Tippsspiel: https://www.kicktipp.de/erfolgsfanspodcast

4 Kommentare

  • Mvler sagt:

    Servus Jungs, klasse Bericht, zeigt gute Einblicke vor Ort und ergänzt klasse die sonstige Berichterstattung. Was ich fand, dass wie ihr schon gemeint habt, ein großer Unterschied da war zwischen 112 und Nebenblöcken. Größer als in der Vergangenheit. Vllt könnte man ja hier von Seiten der Fans daran arbeiten die Stimmung auch in den Nebenblöcken aktiv zu koordinieren. Auch die gelbe Wand in Dortmund wird nicht von einem Punkt zentral gesteuert.
    Lasst uns alle die Probleme der letzten Zeit als Chance wahrnehmen die Kurve auch langfristig weiterzuenwickeln und vor allem die Fans wieder untereinander zu versöhnen. Schwierige Phasen schweißen zusammen und es scheint als wäre der Respekt und das Ansehen der Ultras und aktiven Fans unter den ‘Normalos’ in den letzten Monaten und Wochen immens gestiegen. Vielleicht ist es ja dies was wir Terrolewski indirekt verdanken dürfen, dass er geschafft hat dank seiner Repressalien die Fans wieder zusammenhalten zu lassen.

  • Sitzplatz sagt:

    Erstmal Danke für den Bericht. Ich habe seit zig Jahren eine Dauerkarte im Mittelrang schräg oberhalb der Südkurve. Der Unterschied am Samstag war gigantisch. Ich wage zu behaupten, dass die Stimmung selbst zu Hochzeiten des “Schmuggelns” nicht sehr oft besser gewesen ist.
    Ich finde, dass es allerhöchste Zeit wurde, dass der FCB auf die Fans zugegangen ist. Die freie Blockwahl ist ein guter Anfang. Und mit den 200 “Schmugglerkarten” sind die hohen Herren über ihren Schatten gesprungen. Das hätte ich ihnen gar nicht zugetraut. Aber wie man so hört, waren die Fanexperten Aumann und Salewski im Urlaub, als die Gespräche geführt wurden. Meiner Meinung nach liegt an der Besetzung der Fanabteilung des FCB (außer Herrn Brück) ein Hauptgrund für die Missverständnisse in der Vergangenheit.

    Bei eurem Bericht wurde behauptet, dass man früher in der Südkurve den Block nicht wählen durfte. Das ist falsch. In der Südkurve erstreckten sich die Stehplätze am Anfang über die Blöcke Q,R,S,T,U und V. Und es gab eine freie lockwahl. Das normalste der Welt …

    Wie ihr berichtet habt, waren 112/13 erst ab 15:15 Uhr voll. Vorher hättet ihr den Block auch verlassen können, ohne draussen bleiben zu müssen …

    Zum Abschluss noch ein Tipp an die beiden Reporter. Ihr scheint nicht mehr die fittesten zu sein. Etwas sportliche Betätigung und ein Mittagessen vor dem Spiel und ihr überlebt problemlos 3 Stunden in der Südkurve 😉

    rwg

    • Nico sagt:

      Danke für die antwort
      Es lag am Mittagessen 🙂

      Die Darstellung mit dem oly wurde ja auch von Patti im Interview direkt widerlegt.
      Ich habe nur aus der Email zitiert

Antworten

Deine Email wird nicht veröffentlicht